• Auf Maß geschneidert
    Auf Maß geschneidert
    Individuell angepasste Glasabdeckungen und Glastüren für Ihre Kühlmöbel.
  • Umweltschutz wirtschaftlich
    Umweltschutz wirtschaftlich
    Investitionen amortisieren sich bereits ab 2,5 Jahren.
  • Mehr Atmosphäre – mehr Umsatz
    Mehr Atmosphäre – mehr Umsatz
    Ein Kunde, der nicht friert, verweilt länger.

Aktuelles

Glasklar Energie sparen - REMIglas safe TT

Glasklar Energie sparen - REMIglas safe TT

Remis präsentiert neues rahmenloses Isolierglas-System safe TT für optimale Sichtbarkeit bei der Warenpräsentation.


Köln, 30.11.2015: Die Remis GmbH erweitert ihre Produktpalette um ein neuartiges Isolierglassystem für Doppel-Drehtüren an Wandkühlregalen. Dank der innovativen transparenten Rahmenkonstruktion gewährt safe TT dem Kunden den vollen Überblick über alle Waren – ganz ohne vertikale Sichtstörer. Die sog. Spacer, also die Abstandshalter zwischen den Glasscheiben, bestehen aus einem glasklaren Material mit ausgezeichneten Dämmeigenschaft. 3-fach oder optional 4-fach entspiegelt wirkt das Isolierglas mit einem Durchmesser von 22 mm so transparent wie eine Lösung aus Einscheiben-Sicherheitsglas, nur dass man mit safe TT zusätzlich noch richtig Energie spart.
Denn safe TT von Remis überzeugt nicht nur ästhetisch, sondern erfüllt zudem höchste Ansprüche an die Energieeffizienz mit einem herausragenden Wärmedurchgangskoeffizienten (Ug-Wert nach DIN EN 673) von maximal 1,1 W/K m2. Diesen Top-Wert erreicht safe TT in der optionalen Ausführung mit Low-e-Beschichtung. Damit lassen sich Energieeinsparung von bis zu
77 % erzielen, je nach Möbel, Kälteanlage, Luftfeuchte und Öffnungsfrequenz etc. Die Investition amortisiert sich somit schnell wegen der signifikanten Einsparungen bei den Stromkosten.
Die selbstschließenden Türen mit robusten, aufgeklebten Griffen  in edler Stahloptik machen die Türen zum besonderen Erlebnis. Von der einfachen Handhabung profitieren Kunden wie Personal beim Befüllen der Möbel. Und das rahmenlose Design spart kostbare Zeit beim Reinigen.
Um die Waren brillant auszuleuchten, bietet Remis safe TT optional mit vertikaler oder horizontaler LED-Beleuchtung. Damit inszenieren Lebensmitteleinzelhändler und Betreiber von Convenience Shops ihre Waren optimal und sparen zusätzliche Stromkosten, denn LED-Leuchtmittel sind extrem genügsam.
safe TT ist ab sofort verfügbar, in den Rahmenhöhen 1.200 bis 2.000 mm und einer Modullänge von 1.250 mm. Weitere Rasterlängen und beliebige kundenspezifische Anpassungen bietet Remis auf Anfrage. Die horizontalen Türprofile oben und unten sind in der Standardversion in RAL 7004 und RAL 7016 ausgeführt, können aber individuell modifiziert werden.

REMIglas Komplett-Lösung für Kühlräume

REMIglas Komplett-Lösung für Kühlräume

Individuelle Komplett-Lösungen für Kühlräume ist das neue Schlagwort, das die deutliche Erweiterung der Warenpräsentation des innovativen Zulieferers aus Köln für die Kältetechnik-Branche im Lebensmittelhandel kennzeichnet

Den Kühlzellenherstellern präsentiert sich mit REMIS ein interessanter Kooperationspartner, der in puncto Er-fahrung, Innovationskraft und technologischem Fort-schritt europaweit seit fast 40 Jahren Standards setzt. REMIS fährt eine Zweifach-Präsentationsstrategie – die Allround-Lösung aus ergänzendem Isolierglastür-Einsatz und neuem Warenpräsentationssystem.

 Der Spezialist und europaweite Marktführer für Isolation durch Glaselemente bietet ab sofort aus einer Hand: 

-      hocheffiziente und transparente Isolierglastüren in Marktnorm-Größe,

-      individuell-bodentiefe Isolierglastüren und

-      die Regalsysteme

          ▪  Dairy Star und

          ▪  Roller Star

 Die  kondensatfreien Isoliertüren aus Sicherheitsglas verfügen über einen Spitzen-Ug-Wert von 1,2 (Wärme-durchgangskoeffizient). Das bedeutet eine hohe Energie-ersparnis. Zusätzlich signalisieren die kristallklaren Glas-module einwandfreie Warenhygiene. Ein technisch-aktuelles Design rundet die fortschrittliche Art der Warenpräsentation ab.

Convenience-Shops (z.B. Großtankstellen), Cash & Carry-Ketten sowie Consumer-Märkten bietet REMIS für Kühlzellen eine individuelle Installation bodentiefer Roll-in-Glastüren, die es den Mitarbeitern ermöglichen mit Rollständern/-regalen direkt in die Räume einzufahren, keine Türschwelle behindert die Einfahrt. Da die Türen selbstschließend sind, wird der Energieverlust dabei minimiert.

Durchdachte Wareninszenierung: Sie beginnt beim neuen Warenregal Dairystar. Bequem zu bewegen und zu reinigen, bietet es schnellen Zugriff von beiden Seiten und verfügt über individuell in der Neigung einstellbare Böden. Das Regal Dairystar ist stationär oder auf Rollen erhältlich.

Die ideale Ergänzung des Dairystar ist das patentierte Rutschregal-System Rollerstar. Die Ware steht immer sauber und ordentlich in der ersten Reihe. Selbstver-ständlich ist die Warenteilung zur Größe der Artikel individuell einstellbar. Als Warenstopper dient eine Acryl-Scheibe, die den extrem leichtgängigen Vorschub beendet.

Mit den teils neuen, teils erweiterten Präsentations-systemen schlägt REMIS ein weiteres Kapitel in seinem Zuliefer-Portfolio auf. Der Kunde Kühlzellenhersteller profitiert dabei vom europaweiten und zunehmend weltweiten Service-Netz mit jahrzehntelanger Konstruktions- und Montagerfahrung.

Maximale Transparenz bei maximaler Energieeinsparung

Maximale Transparenz bei maximaler Energieeinsparung

Bisher war im Lebensmitteleinzelhandel die REMIS Isolierglastür safe t in Sachen Energieeinsparung erste Wahl. Ab jetzt läuft ihr die Produktvariante safe tmax für Wandkühlregale den Rang ab. Die Spezialisten des europäischen Marktführers für Isolierverglasung erreichten mit der neuen 2-fach Verglasung und einer low-e Beschichtung des Glases (80% der einfallenden Wärmestrahlung werden reflektiert) ein Energieeinsparpotential von über 55%.

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert, bei Verglasung Ug) ist der wichtigste Wert für Wärmedämmgläser. Grundsätzlich gilt: Je niedriger dieser Koeffizient, desto besser die Isolierung und umso energieeffizienter der Betrieb des Kühlmöbels. Mit einem Ug-Wert von 1,2 hat die ESG-Scheibe safe tmax einen der niedrigsten Produkt-werte bei Glastüren überhaupt. Jeder Bauverantwortliche einer Lebensmittelkette wird jetzt hellhörig – innerhalb von maximal drei Jahren haben sich die Investitionskosten amortisiert. Diese verbesserten Isoliereigenschaften gehen dabei nicht zu Lasten des Erscheinungsbildes: Mehr klare Transparenz und ein eleganteres, fast filigranes Design runden die neue safe tmax ab.

Darüber hinaus wurde die schon bekannte REMIS-Funktionalität weiter verbessert. Die Türen sind leicht zu öffnen, selbstschließend und lassen eine komfortable einhändige Bedienung zu, wahlweise mit 60° und 90°-Schließung, der Fingerklemmschutz ist obligatorisch. Praktisch für die Mitarbeiter: zum Befüllen und zum Reinigen werden die Türen einfach in weitgeöffneter Position festgestellt.

Die Edelstahlgriffe sind geklebt, was einen fast schwebenden Eindruck bei der hochtransparenten Scheibe hervorruft, aber diese Technik hat noch einen weiteren Vorteil: Sie liegt angenehm umgebungstemperiert in der Hand, da keine thermische Übertragung mit dem Kältesystem stattfindet.

Die Beleuchtung der Kühlmöbel beeinflusst wesentlich das Kaufverhalten des Kunden. REMIS bietet zwei Lichttechnologien, T5-Leuchtstoffröhren und LED-Licht. Erstere Beleuchtung verliert stark an Bedeutung, LED hat die klaren Vorteile wie u.a. deutlich niedrigeren Stromverbrauch, wesentlich längere Lebensdauer und keinen Verlust der Leuchtkraft über die gesamte Einsatzzeit.

Die neue safe tmax ist optional einer maximaleren Transparent-Optik wegen auch 4-fach entspiegelt erhältlich. Diese Antireflex-Version liefert aber nicht die gleiche hohe Energieeinsparung.

Katalog

Finden Sie hier unseren aktuellen REMIglas-Katalog.

Möbelliste für REMIglas-Standard-Produkte

Hier bitte klicken für den Download der aktuelle REMIglas-Möbelliste.

Mit über 35 Jahren Erfahrung bieten wir ein Produktportfolio, mit dem wir über 3000 Kühlmöbeltypen abdecken können. Passend zu unserer Preisliste 2012 finden Sie hier in dieser REMIS-Möbelliste schnell und übersichtlich unsere Produkte für Ihre Tiefkühl-/Kühltruhe oder Ihr Kühlregal.

Für die angegeben Möbel gelten die Preise der REMIS-Preisliste 2012, vorausgesetzt sie erfüllen die beschriebenen Standardausführungen.

Ihr Möbel ist nicht aufgelistet? Kein Problem für REMIS! Gern unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot für eine passgenaue Nachrüstung. Bitte mailen Sie uns Ihre Anfrage.

Isolierglastüren am Kühlregal sparen 40 bis 60 Prozent

Nach den Truhen sind jetzt die Regale an der Reihe. So beschreibt Peter Ebbing den Stand der Umstellung von Kühlmöbeln im Lebensmittelhandel. Abdeckungen für Truhen sparen Energie und behindern die Kunden kaum. Türen für Kühlregale können ebenfalls die Stromkosten erheblich senken, doch bei hoher Kundenfrequenz ist der Handel skeptisch. Ebbing arbeitet seit über zehn Jahren bei dem deutschen Spezialglas-Hersteller REMIS. Die Firma rüstet alte Truhen nach und ist Zulieferer für die Hersteller von Kühlmöbeln.

Wie weit ist der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) bei der Umstellung seiner Kühlmöbel auf geschlossene Truhen und Regale?

Die Umstellung auf geschlossene Truhen ist in Deutschland zu 80 bis 90 Prozent erfolgt. Fast alle Supermarktketten setzen bei neuen Märkten Kühlmöbel mit Abdeckungen ein. Im Ausland ist der Anteil offener Kühlmöbel noch viel höher. Der Trend zur Nachrüstung von Abdeckungen oder dem Einsatz neuer Kühlmobel mit Glasdeckeln ist aber deutlich erkennbar. Bei den Türen von Kühlregalen ist es etwas anders. Hier steht Deutschland noch am Anfang. Es gibt bereits Supermarktketten, die immer Türen einsetzen. Vorreiter sind Kaisers-Tengelmann, Tegut und Rewe. Und es gibt viele Testinstallationen, um den Einfluss auf die Energie-Einsparung und den Abverkauf zu überprüfen. Discounter setzen Türen nur bei Fleischkühlregalen ein. Hier gibt es noch starke Vorbehalte über die Einsatzmöglichkeit von geschlossenen Kühlregalen.

In den europäischen Auslandsmärkten ist die Situation ähnlich. In Frankreich hat der LEH eine Selbstverpflichtung zum Einsatz von Türen beschlossen. In den Niederlanden ist der Anteil geschlossener Regale aufgrund regionaler Auflagen schon sehr hoch. Auch hier gibt es einen deutlichen Trend, Türsysteme einzusetzen.

Warum tun sich die Discounter schwerer? Sehen Sie auch hier ein Umdenken? Wer ist Vorreiter?

Discounter haben ein begrenztes Warensortiment und eine hohe Kundenfrequenz. Bei hohem Kundenandrang ist der praktische Einsatz von Türen erschwert. Gleichzeitig muss sehr häufig Ware nachgefüllt werden. Aufgrund dieser Rahmenbedingungen setzt noch kein Discounter flächendeckend Türen ein. Vielleicht müssten hierfür gemeinsame Sonderlösungen entwickelt werden.

Wie entwickeln sich die Umsätze, wenn der Händler umstellt?

Die Kundenakzeptanz für Türen ist sehr hoch und es gibt keinen erkennbaren negativen Einfluss auf die Umsätze.

Welche Energie-Einsparung ist möglich? Wie oft wird die Tür dabei pro Stunde geöffnet?

Die Energieeinsparung ist stark abhängig von der Kundenfrequenz. Am Samstagvormittag kann der Öffnungszyklus je nach Produktgruppe bei circa 60 Mal pro Stunde liegen. Zu anderen Zeiten sind die Regale überwiegend geschlossen. Die Bandbreite der Energieeinsparung bei dem Einsatz von Isolierglastüren liegt bei circa 40 bis 60 Prozent gegenüber einem offenen Kühlregal.

Wann sollte man in neue Truhen, Regale oder Schränke investieren?

Je nach Zustand haben Truhen und Regale eine Nutzungsdauer von acht bis zehn Jahren. Jüngere Kühlmöbel werden umgerüstet.

Worauf sollte der Handel bei der Auswahl der geeigneten Abdeckung achten? Gibt es Dämmwerte, Normen, Effizienzklassen? Welche Gläser gibt es?

Es gibt Vorgaben, etwa dass immer ESG-Sicherheitsglas einzusetzen ist. Generell sollten die Systeme auf die Kühlmöbel abgestimmt sein, um einen hohe Energieeinsparung bei gleichzeitiger Kondensatfestigkeit sicherzustellen. Empfehlenswert ist es bei Türsystemen Isolierglas mit einem hohen UG-Wert einzusetzen. Wir raten zu <= 1,7 W/m2 x K.

Was ist bei der Entspiegelung der Stand der Technik?

Die Entspiegelung des Glases verbessert die Warenpräsentation. Stand der Technik ist vierfach-entspiegeltes Glas. Das heißt: Alle Seiten einer Isolierverglasung sind entspiegelt. Der Aufpreis für die Entspiegelung ist aufgrund des aufwendigen Produktionsverfahrens aber sehr hoch.

Wie verhindert man, dass Glasflächen beschlagen?

Wichtig ist eine optimale Anpassungskonstruktion. Alle Bauteile müssen thermisch isoliert sein und dürfen keine Kältebrücken bilden. Bei horizontalen Glasabdeckungen müssen die Kühlmöbel für den geschlossenen Betrieb umgerüstet werden. Das erreicht man zum Beispiel durch Reduzierung der Luftgeschwindigkeit und Temperaturanpassung. Bei Türsystemen ermöglicht nur der Einsatz von Isolierverglasung mit einem speziellen Glasaufbau eine hohe Kondensatfestigkeit.

Kunde stört Kunde an der Truhe durch die Schiebeflächen – wie kann man das Problem reduzieren?

Zur Vermeidung dieser Problematik gibt es Push-Abdeckungen. Dabei wird die Scheibe in vertikaler Richtung geöffnet und wieder zum Kunden hin geschlossen. Bei diesem System kann die Warenentnahme ohne Störung anderer Kunden erfolgen.

Hier geht es zum Original-Interview.